Angebote zu "Historisches" (21 Treffer)

Kategorien

Shops

Historisches Lernen im Sachunterricht (eBook, PDF)
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sachunterricht, Heimatkunde (Grundschulpädagogik), Note: 1,3, Universität Koblenz-Landau (Institut für Grundschulpädagogik), 3 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Historisches Lernen bietet sich in der Grundschule besonders im Sachunterricht an. Es ist wichtig Kindern bereits frühzeitig mit der Vergangenheit in Verbindung zu bringen, denn in heutiger Zeit fehlen den Schülern oftmals die direkten Erfahrungen mit ihren Großeltern. Natürliche Dinge wie Erzählungen von vergangenen Zeiten bleiben so auf der Strecke und eine wichtige Erfahrung geht für die Kinder verloren. Kinder verfügen bereits über verschiedene Wissensansätze aus unterschiedlichen Bereichen, die meines Erachtens im Unterricht genutzt werden sollten. Dieses Wissen liegt häufig unstrukturiert vor. Den Kindern fehlt die Einordnung ihres Wissens in einen Zusammenhang, einer zeitlichen Abfolge. Auch wenn Grundschüler noch keine genaue Vorstellung über Zeit besitzen, ist es trotzdem wichtig, ihr Wissen in eine Reihenfolge zu bringen und so neue Erkenntnisse anzubahnen. Diese Arbeit geht zunächst auf den geschichtlichen Aspekt in der Grundschule ein. Darauf wird dargestellt auf welche Weise die Geschichte in den Unterricht der Grundschule mit einfließen kann. Die dafür notwendigen psychologischen Voraussetzungen werden in Bezug darauf erläutert. Im Anschluss daran wird kurz auf den Wandel der Kindheit eingegangen. Inhalte geschichtlichen Lernens sowie Ziele die damit verfolgt werden, werden im darauf folgenden dargestellt. Ausführlich werden zum Schluss die verschiedenen Methoden und Medien des historischen Lernens vorgestellt.

Anbieter: buecher
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Bilder und Bildquellen im geschichtlichen Heima...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Sachunterricht, Heimatkunde (Grundschulpädagogik), Note: 2,3, Otto-Friedrich-Universität Bamberg (Institut für Didaktik der Geschichte), Veranstaltung: Geschichte im HSU der Grundschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Heimat- und Sachunterricht der Grundschule zählt aus Schülersicht zu den interessantesten und aufregendsten Fächern, da bekanntlich der Lebensweltbezug hierbei eine große Rolle spielt. Das historische Lernen innerhalb des Fachs ist beinahe gänzlich auf das Schülerinteresse zugeschnitten. Regional- und Ortsgeschichte nehmen einen breiten Raum im historischen Heimat- und Sachunterricht ein.Gleichermaßen bedeutsam wie anziehend sind Themen, welche eine Entwicklung aufzeigen, respektive einen Vergleich von Vergangenheit und Gegenwart ziehen. Die Wissbegierde der Kinder führt zu großer Motivation und bietet Chancen. So können den Schülern selbst schwierige historische Zusammenhänge nahe gebracht werden, da ein natürliches Interesse an Geschichte besteht. Historisches Lernen in der Grundschule soll bei Kindern nicht nur Temporal-, Historizitäts- oder Identitätsbewusstsein schaffen, sondern ebenfalls Orientierungshilfe sein.Die Bildquelle ist nun in der Grundschule ein wichtiges Medium, um Kindern den Zugang zu Geschichte zu ermöglichen und Ansätze von Geschichtsbewusstsein zu schaffen. Das sogenannte eidetische Gedächtnis spielt dabei eine bedeutende Rolle. Die visuelle Wahrnehmung hinterlässt bei Kindern einen bleibenderen Eindruck als schriftliches Material. Zudem sind sie es durch die heutige Bilderflut gewohnt, Zusammenhänge zu Sachverhalten über Bilder zu erschließen.In dieser Seminararbeit beschäftigt sich der Autor mit dem Einsatz von Bildern und Bildquellen im historischen Heimat- und Sachunterricht.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
'So lebten die Wikinger' - Wie kann das Interes...
9,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Sachunterricht, Heimatkunde (Grundschulpädagogik), Note: zwei, , 16 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Grundschulkinder zeigen prinzipiell ein Interesse an Geschichte, dies bestätigt auch die empirische Studie von Beilner, bei der 82 % der Grundschüler angaben, ein sehr grosses Geschichtsinteresse zu besitzen. Das oben genannte Zitat weist allerdings auch auf die Problematik von Geschichte als Unterrichtsgegenstand hin. 'Da Geschichte als Gegenstand aber nicht immer leicht zugänglich, meist medial vermittelt und auf Sprachkompetenz angewiesen ist, heisst historisches Lernen auch Überwindung von Schwierigkeiten, heisst Anstrengung, bietet einen Gewinn an (Er-) Kenntnissen und Einsichten erst nach einem längeren, arbeitsamen Weg.' Es ist also die Aufgabe des Heimat- und Sachunterrichts, die Schüler bei der Auseinandersetzung mit historischen Themen zu motivieren. Auch Wolfgang Einsiedler wies bereits 1981 darauf hin, dass die Motivation eine zentrale Aufgabe der Grundschule ist, denn die erste Begegnung mit Geschichte, die ausschlaggebend für das weitere Engagement sein kann, findet in der Grundschule statt. Ein Ziel der Grundschule von heute ist neben der Vermittlung von Fachwissen und Methodenkompetenz auch die Interessenentwicklung, denn 'der Bildungsgehalt schulischer Angebote kommt erst dann voll zum Tragen, wenn die Kinder und Jugendlichen fähig und bereit werden, sich nicht allein das Schulpensum, sondern auch weiterführende Fragestellungen zu eigen zu machen und selbstständig das Weiterlernen in die Hand zu nehmen.'

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Historisches Lernen im Sachunterricht
14,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sachunterricht, Heimatkunde (Grundschulpädagogik), Note: 1,3, Universität Koblenz-Landau (Institut für Grundschulpädagogik), 3 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Historisches Lernen bietet sich in der Grundschule besonders im Sachunterricht an. Es ist wichtig Kindern bereits frühzeitig mit der Vergangenheit in Verbindung zu bringen, denn in heutiger Zeit fehlen den Schülern oftmals die direkten Erfahrungen mit ihren Grosseltern. Natürliche Dinge wie Erzählungen von vergangenen Zeiten bleiben so auf der Strecke und eine wichtige Erfahrung geht für die Kinder verloren. Kinder verfügen bereits über verschiedene Wissensansätze aus unterschiedlichen Bereichen, die meines Erachtens im Unterricht genutzt werden sollten. Dieses Wissen liegt häufig unstrukturiert vor. Den Kindern fehlt die Einordnung ihres Wissens in einen Zusammenhang, einer zeitlichen Abfolge. Auch wenn Grundschüler noch keine genaue Vorstellung über Zeit besitzen, ist es trotzdem wichtig, ihr Wissen in eine Reihenfolge zu bringen und so neue Erkenntnisse anzubahnen. Diese Arbeit geht zunächst auf den geschichtlichen Aspekt in der Grundschule ein. Darauf wird dargestellt auf welche Weise die Geschichte in den Unterricht der Grundschule mit einfliessen kann. Die dafür notwendigen psychologischen Voraussetzungen werden in Bezug darauf erläutert. Im Anschluss daran wird kurz auf den Wandel der Kindheit eingegangen. Inhalte geschichtlichen Lernens sowie Ziele die damit verfolgt werden, werden im darauf folgenden dargestellt. Ausführlich werden zum Schluss die verschiedenen Methoden und Medien des historischen Lernens vorgestellt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Die Taschenuhr
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Unterrichtsentwurf aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Sachunterricht, Heimatkunde (Grundschulpädagogik), Note: 2, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Didaktik der Geschichte), Veranstaltung: Einführung: Historisches Lernen in der Primarstufe, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Beschreibung der Taschenuhr Die Taschenuhr wurde um 1900 von 'Primator' hergestellt. Es handelt sich hierbei um eine Herrenuhr mit einem Gehäuse aus 14- karätigem Gold. Zur Verzierung des Gehäuses wurde ein Streifenmuster eingearbeitet. Für eventuelle Gravuren liess man auf einem der Deckel eine kreisrunde glatte Fläche. Seitlich befindet sich eine Krone zum Aufziehen der Uhr und ein Ring zum Befestigen einer Kette. (siehe Bild rechts - nur in der Downloadversion enthalten) Durch hineindrücken der Krone öffnet sich der Deckel und das Ziffernblatt kommt zum Vorschein. Dieses ist weiss und darauf befinden sich schwarze Ziffern von 1 bis 12. Über den schwarzen Ziffern sind kleinere blaue Ziffern von 13 bis 24 zu erkennen, sowie einzelne Kästchen zur Minutenunterteilung. Im unteren Teil des Ziffernblattes findet man ein integriertes kleines Ziffernblatt für die Sekundenanzeige. Zum besseren Ablesen der einzelnen Sekunden sind darauf die Ziffern 10, 20, 30, 40, 50 und 60 vermerkt. Im oberen Bereich des Ziffernblattes ist der Herstellername 'Primator' in schwarzer Schrift aufgedruckt. Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger sind ebenfalls aus Gold. Durch Herausziehen der Krone lassen sich Minuten- und Stundenzeiger einstellen. (siehe Bild links oben - nur in der Downloadversion enthalten) Zum Öffnen des anderen Deckels befindet sich eine kleine Wölbung im Rand. Dahinter erkennt man auf vergoldeter Metalloberfläche verschiedene Gravuren. Einerseits ineinander übergehende Kreise mit verschiedenen Symbolen wie Kreuz, Männerbüste, Mann mit Schwert und Schild, Pferd etc. Andererseits Bergriffe zur genaueren Identifikation des Uhrwerks: Chronometre Primator Spiral Breguet Ancre 16 Rubis Im Deckel befinden sich auch Gravuren, die die Herstellungsnummer und die Qualität des Goldes ausweisen. (siehe Bild rechts - nur in der Downloadversion enthalten)

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Historisches Lernen im Sachunterricht
14,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Sachunterricht, Heimatkunde (Grundschulpädagogik), Note: 1,7, Freie Universität Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: Unter dem Begriff 'Geschichte' versteht man Geschehnisse und Ereignisse, die in der Vergangenheit spielen. Im Sinne der Wissenschaft ist Geschichte 'Menschheits- und Menschengeschichte...die vor zwei bis drei Millionen Jahren beginnt' (Reeken, 1999, S. 6). Jeder Mensch verfügt zudem über eine eigene, individuelle Lebensgeschichte, die sein gegenwärtiges Leben und seine Zukunft beeinflusst. Dass er selbst ein geschichtliches Wesen ist, erkennt der Mensch jedoch erst, wenn er in eine Beziehung zu seiner eigenen Geschichte tritt und somit Geschichtsbewusstsein entwickelt. Bereits das Kind sammelt Erinnerungen und nimmt Veränderungen wahr, es handelt nach einem historischen Grundmuster, indem es Erfahrungen auf gegenwärtige Situationen überträgt und Entscheidungen von früheren Erfahrungen abhängig macht. Es versteht jedoch noch nicht, wie sich Dauer und Veränderung auf die eigene Wirklichkeit auswirken. Erst die Erkenntnis von historischen Zusammenhängen kann somit als historisches Bewusstsein bezeichnet werden.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Historisches Lernen im Sachunterricht
38,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Sachunterricht, Heimatkunde (Grundschulpädagogik), Note: 1,0, Universität Hildesheim (Stiftung) (Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Inhalte des Sachunterrichts, im Folgenden SU abgekürzt, sind sehr vielfältig, wodurch die theoretische Bestimmung eines genauen Inhaltsrahmens für den SU eine nahezu unlösbare Aufgabe wäre. Des Weiteren weisen Sachunterrichtsinhalte unterschiedliche Anteile am Unterricht auf. BLASEIO hat im Jahre 2004 eine Studie zu den Entwicklungstendenzen der Inhalte im SU veröffentlicht. Diese Studie hatte zum Ziel für den Zeitraum von 1970 bis 2000 die prozentualen Anteile von Inhalten in Schulbüchern zu bestimmen. Darunter fallen auch Inhalte, die sich auf die Zeitbegriffsbildung (chronometrisch) beziehen sowie geschichtliche Inhalte. Da mein Bezugsfach im Studium 'Geschichte' darstellte und ich im Laufe des Studiums mehrfach darauf hingewiesen wurde, dass historisches Lernen ein Schattendasein im SU führt, stellt sich für mich die Frage, ob historische Inhalte tatsächlich vernachlässigt werden. BLASEIO kam zu dem Ergebnis, dass chronometrisch- historische Inhalte zwar nicht im großen Ausmaß vorkommen, jedoch seit den achtziger Jahren einen festen Platz im Curriculum haben und von einer Vernachlässigung nicht gesprochen werden kann. Weil ihr Untersuchungszeitraum im Jahre 2000 endete und ich das Interesse verfolge, die aktuellen Entwicklungstendenzen des chronometrisch- historischen Inhaltsbereichs zu bestimmen, versteht sich die vorliegende Arbeit als die Fortführung der Studie von BLASEIO in Bezug auf chronometrisch- historische Inhalte. Dabei möchte ich anhand von sachunterrichtlichen Schulbüchern den Anteil und die Entwicklungstendenzen chronometrisch- historischer Inhalte für den Zeitraum von 2004-2007/08 bestimmen und aufzeigen und die Ergebnisse mit denen von BLASEIO vergleichen. Im Verlauf meiner Literaturrecherche stoß ich mehrmals auf den Begriff des 'Lehrplanmäßigen Bruchs' in Bezug auf historisches Lernen im SU. Dieser Begriff beschreibt die Tatsache, dass im ersten und zweiten Schuljahr chronometrische Inhalte stark dominieren, weil sie als Voraussetzung für das 'eigentliche' Geschichtslernen, welches in den letzten beiden Grundschuljahren stattfindet, angenommen werden. Für mich stellt sich damit auch die interessante Frage, ob dieser 'Lehrplanmäßige Bruch' in aktuelleren Schulbuchausgaben ebenfalls existent ist.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Das Auto verändert die Stadt
8,30 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Sachunterricht, Heimatkunde (Grundschulpädagogik), Note: 2,7, Universität Duisburg-Essen, Veranstaltung: Historisches Lernen im Sachunterricht, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Hausarbeit werde ich mich mit dem Automobil beschäftigen. Dazu möchte ich zunächst einmal die Geschichte des Autos erläutern. Anschließend werde ich auf die Entwicklung der PKW Zahlen, die damit verbundenen Gefahren und die Auswirkungen auf die Wirtschaft eingehen. Des Weiteren beschäftige ich mich mit den Punkten Freizeitmöglichkeiten und Umweltrisiko. Was genau ist eigentlich ein Auto? Der Begriff Automobil stammt aus dem griechischen 'auto' und bedeutet selbst, sowie aus dem lateinischen 'mobilis' für beweglich. Ein Auto ist also ein 'selbstfahrendes Gerät, das sich unabhängig von Schienen und ohne Einsatz von Zugtieren selbstständig und aus eigenem Antrieb an Land fortbewegen kann.'

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Historisches Lernen im Sachunterricht. Entwickl...
46,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Sachunterricht, Heimatkunde (Grundschulpädagogik), Note: 1,0, Universität Paderborn (Didaktik des Sachunterrichts), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit zeigt auf, dass Historisches Lernen einen unverzichtbaren Bestandteil von Sachunterricht darstellt. Aufbauend auf den theoretischen Grundlagen des Begriffes 'Historisches Lernen' werden Unterrichtsvorhaben für den Sachunterricht zur Thematik 'Der Hellweg' vorgestellt. Die heutige Lebenswelt von Kindern ist geprägt durch Geschichte - Geschichte ist fast allgegenwärtig: Kinder begegnen historischen Relikten in ihrer Umwelt, besichtigen Museen, hören Erzählungen von 'früher' in ihrem familiären Umfeld, begehen Feier- und Gedenktage; medial wird Kindern ein bestimmtes, oft verzerrtes Bild von 'Geschichte' vermittelt: So lesen Schüler beispielsweise Asterix-Comics, sehen Filme über fiktive Gestalten wie Robin Hood. Kinder besitzen ein großes Interesse an ihrer Umwelt, beobachten Sachverhalte oftmals ganz genau und besitzen Informationsbedürfnisse, wie bspw. 'Wer hat diese Burg gebaut?' oder 'Warum heißt diese Straße ,Hellweg'?'. Oft können Erwachsene Kindern keine Antworten auf solche Fragen geben - was wiederum für folgende Problematik sensibilisiert: Müssen Erwachsene, insbesondere Lehrkräfte, Kindern ihre Umwelt erklären? Es sollte doch vielmehr die Frage in Richtung der Kinder gestellt werden: 'Überlege einmal, wie du das herausfinden kannst...'. Der Sachunterricht der Grundschule bietet die große Chance, Kinder diesbezüglich aktiv bei der Erschließung und Gestaltung ihrer Lebenswelt zu unterstützen. Da Grundschüler im heutigen Medienzeitalter bereits im Vorschulalter mit Geschichte in vielfältiger und suggestiver Art in Kontakt kommen, ist das Argument, Geschichte bzw. Historisches Lernen sei kein angemessener Lerngegenstand für die Grundschule, unberechtigt. In der gegenwärtigen Unterrichtspraxis machen historische Themen im Sachunterricht lediglich einen marginalen Anteil aus. Dies mag einerseits darin begründet liegen, dass geschichtliche Inhalte von vielen Lehrern immer noch als zu komplex für das kindliche Verständnis aufgefasst werden und die Organisation Historischen Lernens andererseits anscheinend immense Anforderungen an die Lehrkraft stellt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot